Den passenden Webhoster finden

Wenn Sie eine eigene Webseite im Internet veröffentlichen möchten, dann benötigen Sie neben der Webseite an sich auch den entsprechenden Speicherplatz. Hosting Provider gibt es heutzutage wie Sand am Meer. Dadurch ist es nicht immer einfach, den passenden Hosting Provider für die eigene Seite zu finden. Zunächst sollten Sie sich genau überlegen, welche Leistungen Sie überhaupt benötigen. Sonst besteht die Gefahr, dass Sie für Dinge bezahlen, die überhaupt nicht erforderlich sind.

Als Erstes gilt es die Frage zu beantworten, ob Sie den Speicherplatz bei einem kommerziellen Hosting Provider anmieten möchten oder ob eventuell auch ein sogenannter Freehoster in Betracht kommt. Letztere sind eigentlich nur bedingt zu empfehlen, da diese über regelmäßige Werbeeinblendungen finanziert werden, die sehr unprofessionell wirken. Zudem besteht immer die Gefahr, dass ein Server ausfällt oder der Provider seinen Dienst komplett einstellt. Bei einem professionellen Hosting Provider können Sie in der Regel zwischen unterschiedlichen Paketen wählen. Der Vorteil dabei ist, dass Sie das gewählte Paket jederzeit erweitern können, wenn die Anforderungen der eigenen Webseite steigen.

In jedem Fall sollten Sie sich für ein Paket entscheiden, welches einen unbegrenzten Datentransfer beinhaltet. So besteht nicht die Gefahr, dass nachträgliche Kosten auf Sie zukommen, falls die Webseite über entsprechend viele Besucher verfügt. Ein zweites Kriterium ist der Speicherplatz. Allerdings ist bei den meisten Angeboten ausreichend Platz für alle Arten von Webseiten vorhanden. Ein wichtiger Punkt sind die unterstützten Funktionen. Für den Fall, dass Sie ein Content Management System einsetzen, sollte der gewählte Hosting Provider in jedem Fall PHP unterstützen und über mindestens eine MySQL Datenbank bieten. Weitere Punkte können auch die Anzahl der zur Verfügung gestellten E-Mail Adressen oder auch die möglichst einfache Verwaltung der Webseite sein.

Nicht zu vernachlässigen ist auch das Thema Sicherheit und Service. Der Hosting Provider muss sicherstellen, dass ihre Webseite jederzeit erreichbar ist und dass es zu keinen Angriffen von außen kommt. Gerade bei geschäftlichen Webseiten oder einem Online Shop kann bereits ein kurzer Ausfall zu erheblichen finanziellen Verlusten führen. Des Weiteren sollten Sie in jedem Falle auch darauf achten, in welchem Umfang der Hosting Provider einen Support anbietet. Bei besonders günstigen Angeboten kann es sein, dass ein Support ausschließlich über E-Mail möglich ist. Dadurch kann es zu langen Bearbeitungszeiten kommen, welche sehr nervig sind, wenn man eine dringende Lösung benötigt. Zudem bieten verschiedene Hosting Provider Support über eine kostenpflichtige Sonderrufnummer an, was mit der Zeit sehr teuer werden kann. Besser ist es von Beginn an auf einen Hosting Provider zu setzen, der einen umfassenden telefonischen Support möglichst mit einer normalen Festnetznummer setzt. Auf Dauer gesehen ist dies zumeist günstiger, auch wenn die jährlichen Kosten zunächst etwas höher ausfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.